Ein Blogpost für jene, die glauben und wissen zu gleich und dennoch glauben zu wissen was sie glauben.

Nein, ich bin kein Theologe. Nein ich bin kein Professor. Ich lebe.

Meine Damen und Herren. Nennen Sie mir 10 Gründe, weshalb sie nicht an die Evolution glauben. Nennen Sie mir 20 Gründe, weshalb Sie nicht an Gott glauben oder nennen Sie mir 100 Gründe, weshalb Sie nicht an beides glauben. Ich kann keinen ergänzen. Um dies klarzustellen; ich glaube an die Evolution. Ich glaube an Gott. Ich glaube dass beides, wie so vieles in der Natur, im Einklang miteinander existiert (hat).

Kennen Sie die Bibel? Können Sie die 66 Bücher der Reihe nach aufzählen? Ich auch nicht. Das heisst, ich hab’s mal gekonnt, dennoch ist es mir wieder entfallen, wie Ihnen wahrscheinlich auch ziemlich vieles aus dem Religionsunterricht entfallen ist (insofern Sie diesen einmal besucht haben). Dennoch glaube ich zu wissen, wie man sie benutzt. Die Bibel ist ein Buch, der Text Interpretationssache und der Inhalt lebensnotwendig. In der Bibel finden wir sehr viele, heute von der Allgemeinheit als wichtig empfundene Regeln, Tipps und nicht zuletzt die 10 Gebote. All dies, finden wir auf der ganzen Erde verteilt. Von Menschen jeglicher Glaubensrichtungen sowie von konfessionslosen Menschen bewusst oder auch unbewusst umgesetzt. Viele der Autoren der Bibel waren von Gott inspiriert und schrieben so die Nachricht von Gott an uns nieder. Nun ist es an uns, diese Nachricht zu interpretieren.

Gott schuf also den Menschen als sein Abbild; als Abbild Gottes schuf er ihn. Als Mann und Frau schuf er sie.“  Wir finden kein Indiz, dass uns sagt, dass der Mensch sich nicht hätte weiter entwickeln können. Kein Wort sagt uns auch nur im Geringsten, dass sich die Tiere, die Pflanzen nicht hätten an die Umwelt anpassen können (und es immer noch tun). Primaten, ein Vorgänger des Menschen, wieso nicht? Ein Affe ,verwandt mit uns Menschen, wieso nicht?Nun, meine Damen und Herren für die nächsten Zeilen werde ich mich wahrscheinlich zünftig rechtfertigen müssen (wie wahrscheinlich für den gesamten Post). Dennoch, ich tu‘ s.

Evolution ist Glaubenssache, die Bibel ist Glaubenssache!

Wie glauben wir etwas?

1) Wir sammeln Indizien

2) Wir wägen ab und sortieren nach pro und contra

3) Wir glauben an die wahrscheinlichste Möglichkeit, bis sich neue Indizien gefunden haben. Dann beginnen Sie wieder bei 1).

Wir können die Evolutionstheorie nicht beweisen. Wir haben bloss Indizien. Deshalb nehmen gewisse Leute an, die Theorie stimme. Da fällt mir gerade ein, weshalb heisst es, Evolutionstheorie? – Genau so verhält es sich mit der Bibel auch. Man fand gewisse Fundstücke (z.B. von der Arche), die ein Indiz für die Echtheit der Geschichte darstellen.

Verbinden Sie  Theorien! Öffnen Sie Ihren Horizont und beginnen Sie bei 1)…

Links

http://www.20min.ch/wissen/news/story/10409540

Neuer Fund, neues Indiz, neue Glaubensrichtung. Oder nicht.

Advertisements